Gefährliche Straßen: Eisenträger durchbohrt Auto von der Heckscheibe zur Konsole

Written by 
Published in Thailand
Montag, 18 November 2019 11:38

Bangkok - Ein thailändischer Fahrer ist mit einem gehörigen Schrecken davon gekommen, als sich ein Eisenträger löste und sein Auto von der Heckscheibe bis zur Frontkonsole durchbohrte.

Sanook berichtete, es sah so aus, als hätte sich der drei bis vier Meter lange Träger plötzlich von einem Pickup gelöst.

Die heftigen Bilder des beschädigten Toyota Avanza wurden in den thailändischen sozialen Medien weit verbreitet.

In einem Post wurde geschrieben: „Halten Sie immer Abstand zu solchen Gefahren auf der Straße!“

Quelle: Sanook

Loading...
Read 1402 times

6 comments

  • Gerhard
    Comment Link posted by Gerhard
    Donnerstag, 21 November 2019 12:51

    @ Niclas

    Verstehe ich nicht!? Warum sollte jemand der ueber 5000 Euro im Monat in Thailand ausgibt, in Deutschland Sozialhilfe beziehen oder Flaschen sammeln. Diese Logik ist schon seltsam.

  • Gerhard
    Comment Link posted by Gerhard
    Donnerstag, 21 November 2019 12:51

    @ Niclas

    Verstehe ich nicht!? Warum sollte jemand der ueber 5000 Euro im Monat in Thailand ausgibt, in Deutschland Sozialhilfe beziehen oder Flaschen sammeln. Diese Logik ist schon seltsam.

  • Niclas
    Comment Link posted by Niclas
    Dienstag, 19 November 2019 20:56

    @Andre

    Natürlich ist Europa Günstiger, viel Freude beim Pfandflaschen Sammeln. Und der Gang zum.Sozialamt ist ja auch noch eine Alternative.

  • Hansruedi Bütler
    Comment Link posted by Hansruedi Bütler
    Montag, 18 November 2019 18:29

    ... es sah so aus, als hätte sich der drei bis vier Meter lange Träger plötzlich von einem Pickup gelöst ... Es ist schon so, Eisenträger fliegen ohne Hilfe nicht durch die Luft! Eine andere, aber kaum beachtete Variante wäre: Die Ladung korrekt zu sichern. Findet aber kaum Anklang.

  • Andre Brunner
    Comment Link posted by Andre Brunner
    Montag, 18 November 2019 16:00

    Ganz bestimmt reichen 2500 € pro Monat nicht aus. Ich gebe über das doppelte aus und muss dabei noch vorsichtig sein.
    Natürlich kommt man weniger aus, wenn man wie ein armer Thai lebt. Dies aber hält kein Mittelklasse Europäer lange aus. Dazu kommt noch die immer mehr beschränkte persönliche Freiheit.
    Auch ich würde Heute keinem mehr nach Thailand in Rente zu gehen. In einem Jahr ziehe ich zurück nach Europa und dann nur noch für einigen Monaten den Winter in tropischen Gegenden verbleiben. Es kommt mir bestimmt nicht teurer.

  • Gerhard
    Comment Link posted by Gerhard
    Montag, 18 November 2019 12:42

    Ist eben Thailand. Ein Deckel von einem neuen Tank, der sich auf einem LKW befand, hat mir zum Glück nur die Frontschuerze abgerissen. Was lernt man daraus. Der Verursacher tuermt, unabhängig davon er hat es bemerkt oder nicht. Also man macht das Übliche, man versichert sich und in Thailand überwiegend fuer den Scheiss anderer. Eine gute Unfallversicherung, eine Brand/ Einbruch, eine internationale Krankenversicherung und First Klasse Autoversicherung. So und wenn man das alles kalkuliert, dann ist es eine Frechheit von deutschen Medien Armutsrentner das Leben in Thailand schmackhaft zu machen. Wenn dann noch eine Lady mit zwei Kindern, nebst Familie dazu kommt, dann reichen nicht 2500 Euro im Monat.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Schlechter Start brachte die Rennstrategie durcheinander

Schlechter Start brachte die Rennstrategie durcheinander

HJB - Beim Saisonfinale in Valencia verliert Marc Marquez beim Start einige Positionen - Im Gegensat...

Albon auch weiterhin Red-Bull-Fahrer

Albon auch weiterhin Red-Bull-Fahrer

HJB - Alex Albon bleibt Red-Bull-Pilot. Der Teamkollege von Max Verstappen wird für seine guten Leis...

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com