Thailändischer Zoo löst das Rätsel um den Tod des berühmten Pandas

Written by 
Published in Thailand
Mittwoch, 09 Oktober 2019 10:54

Chiang Mai - Als ein prominenter Panda, der an den thailändischen Chiang Mai Zoo ausgeliehen wurde,  letzten Monat plötzlich starb, wollten Millionen Nutzer sozialer Medien in China wissen, was „Chuang Chuang“ getötet hat.

Am Dienstag erfuhren sie, dass es sich um eine Herzinsuffizienz handelte, wie eine von China assistierte Autopsie zum Tod des 19-jährigen Chuang Chuang ergab, der seit 2003 mit seiner Gefährtin Lin Hui von China ausgeliehen war.

Sie waren Berühmtheiten in Thailand, und die Medien berichteten umfassend über ihr Liebesleben - einschließlich einer „Hochzeitszeremonie“ im Jahr 2005.

Chuang Chuangs früher Tod löste Trauer unter thailändischen Fans und einen Aufschrei in chinesischen sozialen Medien aus, die Thailand für seinen Tod verantwortlich machten. Eine entsprechende Internetseite wurde 250 Millionen Mal aufgerufen.

Pandas leben normalerweise 14 bis 20 Jahre in freier Wildbahn, können jedoch auch bis zu 30 Jahre in Gefangenschaft alt werden.

Der Chiang Mai Zoo gab bekannt, dass jede Spekulation in China sich als unbegründet erwiesen habe. Es wurde vermutet, dass Chuang Chuang - der für seine Adipositas bekannt war - an verminderter Nahrungsaufnahme, Vernachlässigung oder sogar einem Angriff gestorben sein könnte.

„Die Autopsie und Analyse durch chinesisch-thailändische Experten ergab, dass der Panda Chuang Chuang eigentlich bei guter Gesundheit war, keine äußeren Wunden und keine Fremdkörper in seiner Luftröhre gefunden wurde“, hieß es in einer Erklärung am Dienstag.

Loading...

„Die Ursache seines Todes war eine Herzinsuffizienz, die zu Sauerstoffmangel in den inneren Organen und zu seinem Tod führte.“

Der Zoo bestätigte, dass Thailand Peking dennoch eine nicht näher festgelegte Entschädigung zahlen würde, wie im ursprünglichen Vertrag festgelegt.

Chuang Chuangs Freundin Lin Hui würde für eine Weile im Zoo bleiben, sagte er.

Chuang Chuang wurde 2007 bekanntermaßen auf Diät gebracht, um eine Paarung mit dem Weibchen zu ermöglichen.

Der Zoo griff sogar auf „Panda-Porno“-Videos zurück. Sie sollten Chuang Chuang ermutigen, zich mit Lin Hui zu paaren, aber Lin Hui wurde schließlich künstlich befruchtet.

Nach der Geburt im ​​Jahr 2009 wurde sein Nachwuchs auf einem 24-Stunden-Panda-Kanal in einem thailändischen Fernsehsender gezeigt.

Babypandas werden selten in Gefangenschaft geboren, und der Nachwuchs wurde schließlich nach China zurückgebracht.

Kurz nach dem Tod von Chuang Chuang wurde das Filmmaterial von Lin Hui allein in ihrem Gehege neben dem leeren Platz ihres Gefährten auf der ganzen Welt ausgestrahlt, und ein chinesischer Beamter sagte, es gebe Gerüchte, sie könnte nach China zurückgebracht werden, weil man befürchtet, sie würde einsam sein.

Über ihre Zukunft wurde noch keine Entscheidung getroffen, aber der Zoo sagte: „In der Zwischenzeit wird Thailand sich weiterhin gut um den verbleibenden Panda Lin Hui kümmern.“

Quelle: Reuters

Read 708 times

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Marquez siegt souverän - Rossi gestürzt

Marquez siegt souverän - Rossi gestürzt

HJB - Marc Marquez setzt seine Siegeserie in Motegi fort und sichert Honda den Hersteller-Titel im A...

Marquez startet trotz erneutem Sturz in der ersten Reihe hinter Quartararo

Marquez startet trotz erneutem Sturz in der ersten Reihe hinter Quartararo

Buriram - MotoGP-Führender Marc Marquez stürzte erneut, qualifizierte sich jedoch am Samstag für de...

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com