"Untersuchen Sie jeden Todesfall unter den geimpften Personen"

Written by 
Published in Bangkok
Freitag, 22 Januar 2021 14:13

Bangkok - Der Tod von Menschen, die nach der Injektion von COVID-19-Impfstoffen sterben, hängt nicht immer mit den Impfstoffen zusammen. Laut dem bekannten thailändischen Virologen Dr. Yong Pooworavan muss daher festgestellt werden, ob ein Zusammenhang zwischen dem Tod und dem Impfstoff besteht.

Unter Berufung auf Berichte über 23 Todesfälle bei älteren Menschen in Norwegen, nachdem sie gegen COVID-19 geimpft wurden, sagte der Virologe der medizinischen Fakultät der Universität Chulalongkorn, dass nicht angenommen werden sollte, dass alle Todesfälle mit dem Impfstoff zusammenhängen.

Aufgrund seiner 30-jährigen Erfahrung mit dem Studium von Impfstoffen sagte Dr. Yong, dass jeder Fall untersucht werden muss, um herauszufinden, ob die Nebenwirkungen des Impfstoffs zu einem tödlichen Fall geführt haben.

Unter Berufung auf einen weiteren Fall eines Freiwilligen, der zwei Tage nach seiner Impfung erschossen wurde, sagte er, dass eine Untersuchung durchgeführt wurde, um herauszufinden, ob es möglich ist, dass der Impfstoff den Freiwilligen aggressiv werden lässt und er daher erschossen wurde.

In Bezug auf die 23 Todesfälle in Norwegen sagte er, die meisten von ihnen seien über 80 Jahre alt und einige hätten Vorerkrankungen, die zu ihrem Tod hätten führen können.

Er stellte fest, dass mehr als 40 Millionen Dosen COVID-19-Impfstoffe, von denen die meisten von Pfizer hergestellt wurden, Millionen von Menschen injiziert wurden, und prognostizierte, dass es unter den Geimpften weitere Todesfälle geben wird.

Da alle Impfstoffe neu sind, betonte er die Notwendigkeit, die Bedingungen der Geimpften zu überwachen, insbesondere auf Nebenwirkungen.

Quelle: PBS

Read 1094 times

7 comments

  • Piet
    Comment Link posted by Piet
    Sonntag, 24 Januar 2021 01:09

    Durch Obduktionen liesse sich sehr genau feststellen, woran jemand starb.
    Warum wird spekuliert und nicht obduziert?

  • Mikel
    Comment Link posted by Mikel
    Samstag, 23 Januar 2021 21:13

    Ja!
    Ab jetzt wird nicht nur an oder mit Covid19 gestorben.
    Ab jetzt sterben auch Menschen trotz Impfung gegen Covid19.
    Und das oft in einem Alter über 80 Jahren.
    In Deutschland liegt nach den Lebensversichern dieser jetzt wegsterbenden Gruppe das durchschnittliche zu erwartende Lebensalter bei Frauen bei 69 Jahren und bei Männern sogar nur bei 67 Jahren.
    Kein einziger Toter ist wünschenswert. Aber das Sterben, insbesondere ab einem bestimmten Alter wird immer zum Leben dazu gehören.

    Und wenn ein Covid19 geimpfter zwei Tage nach seiner Impfung durch die Polizei erschossen werden musste, dann ist es wohl wirklich schade um die Covid19 Impfung die mutmaßlich an einen "Falschen" vergeben wurde....

  • herbert.leichtfuss
    Comment Link posted by herbert.leichtfuss
    Samstag, 23 Januar 2021 19:37

    Sollen sie ruhig untersuchen, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Impfstoff und den 23 Toten gibt. Aber 40 Millionen Impfdosen ergibt, wenn alle geimpften Personen schon die zweite Dosis bekommen haben, 20 Millionen geimpfte Personen. 23 Tote auf 20 Millionen Personen halte ich für eine Superquote. Die 23 Tote wären auch ohne Corona und Impfstoff gestorben. Ein Wunder, dass die Zahl nicht höher ist und zwar aus reinem altersbedingten oder sonstigen krankheitsbedingten Ablebens. Also kein Grund für hysterisches Ablehnen der Impfung. Schon die reine Anwesenheit in Thailand birgt ein deutlich höheres Risiko für vorzeitiges Ableben. Aber die Verschwörungsspinner sitzen wahrscheinlich schon in den Startlöchern.

  • herbert.leichtfuss
    Comment Link posted by herbert.leichtfuss
    Samstag, 23 Januar 2021 18:24

    Sollen sie ruhig untersuchen, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Impfstoff und den 23 Toten gibt. Aber 40 Millionen Impfdosen ergibt, wenn alle geimpften Personen schon die zweite Dosis bekommen haben, 20 Millionen geimpfte Personen. 23 Tote auf 20 Miilionen Personen halte ich für eine Superquote. Die 23 Tote wären auch ohne Corona und Impfstoff gestorben. Ein Wunder, dass die Zahl nicht höher ist und zwar aus reinem altersbedingten oder sonstigen krankheitsbedingten Ablebens. Also kein Grund für hysterisches Ablehnen der Impfung. Schon die reine Anwesenheit in Thailand birgt ein deutlich höheres Risiko für vorzeitiges Ableben. Aber die Verschwörungsspinner sitzen wahrscheinlich schon in den Startlöchern.

  • Egbert
    Comment Link posted by Egbert
    Samstag, 23 Januar 2021 17:57

    Es ist uns, die Thailand sehr gut kennen bekannt, wie Thai speziell mit dem Tod umgehen.
    Was hier wieder von dem Virologen zum Besten gegeben wird, ist nichts anderes als ein dummes "Dahergelabbere"; durch nichts belegt, aber durchaus geeignet die eigenen Unfähigkeiten gut aussehen zu lassen...-

  • Nikolaus
    Comment Link posted by Nikolaus
    Samstag, 23 Januar 2021 08:28

    Klar das der Impfstoff unbekannte Gefahren für Leib und Leben birgt. Das ist nicht ungewöhnlich. Aber Menschen sterben auch an Medikamenten die schon Jahre lang auf dem Markt sind. Menschen die leider am Impfstoff sterben sollten nicht als Argumentation gegen eine Impfung genutzt werden.

  • Holle
    Comment Link posted by Holle
    Samstag, 23 Januar 2021 04:21

    Ein geimpfter der erschossen wurde soll untersucht werden ob die Impfung ihn aggressiv machte?
    Der Hammer!
    30 Jahre Erfahrung?

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com