Meistgelesen

Meistgelesen (45)

Bangkok - Ein junger Thailänder in Bangkok dachte, er würde sexuelle Befriedigung mit einem kleinen Aluminiumröhrchen erlangen.

Leider konnte er sein Glied nicht wieder herausholen.

Wahrscheinlich war er verlegen über das, was passiert war.

Er wartete fünf Tage, bevor er den Rettungsdienst von Rom Sai anrief.

Sie benutzten eine Ausrüstung, die normalerweise wird, um Ringe von den Fingern zu schneiden - und es dauerte drei Stunden, um den „jüngeren Bruder“ des Mannes frei zu bekommen.

Allerdings sei Schaden angerichtet worden, berichtete Daily News.

Die Ärzte stellten fest, dass 90% des Penis des Mannes verfault waren und es keine andere Vorgehensweise gab, als zu amputieren.

Rom Sai Mitarbeiter Jirayu sagte, das Aluminiumröhrchen sei nur 5 cm lang und der 21-jährige Mann, wollte einen Orgasmus genießen.

Ein Psychiater namens Dr. Warot erklärte den Medien, dass diese Art von sexueller Aktivität kein Zeichen dafür sei, dass jemand psychisch krank sei.

Viele Leute tun es und es ist seit den Zeiten der Griechen und Römer getan worden, sagte er.

Quelle: Daily News

Loading...

Chon Buri - Dramatische Videoüberwachungsaufnahmen von einem Minibus-Unfall auf einer Autobahn wurden veröffentlicht. Acht britische Touristen, die vom Flughafen Suvarnabhumi nach Pattaya unterwegs waren, wurden verletzt.

Drei Personen wurden bei dem Hochgeschwindigkeitsunfall schwer verletzt.

Acht britische Touristen werden ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem ihr Van auf der Autobahn Bangkok-Chon Buri gegen ein Mittelstreifen-Metallgeländer gekracht ist.

Der Vorfall ereignete sich gegen 10:30 Uhr auf der Südseite der Straße nach Pattaya. Der 53-jährige Thanakorn To-iam, der Fahrer des Vans, sagte der Polizei, er habe die Passagiere in Bangkok am Flughafen Suvarnabhumi abgeholt und wollte sie nach Pattaya fahren, als der linke Hinterreifen des Lieferwagens platzte.

Alle acht Touristen erhielten vor Ort erste Hilfe, bevor sie in das Bangkok Pattaya Hospital gebracht wurden.

Quelle: Thaiger

Phuket - Ein Jahr nach der formellen Bestätigung der Richtlinienänderung bestätigte die Einwanderungsbehörde von Phuket heute (13. Januar) erneut, dass Zertifikate von Botschaften nicht mehr erforderlich sind, um das Einkommen eines Ausländers zu bestätigen, wenn eine Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis für Nichteinwanderer beantragt wird, da die zuständige Botschaft die „Einkommensüberprüfung“ nicht mehr ausstellt.

Nach den Nachrichten erklärte ein amerikanischer Expat, der mit einer Thailänderin verheiratet ist und der sich Ende letzter Woche mit The Phuket News in Verbindung gesetzt hatte, ihm sei eine 12-monatige Verlängerung seines Visums verweigert worden, weil er keinen „Einkommensüberprüfungsbrief“ aus den USA vorlegen konnte.

Nachdem sein Antrag abgelehnt wurde, wurde von dem Mann bis zum Ablauf seiner derzeitigen Aufenthaltserlaubnis - im Grunde genommen weniger als 30 Tage - die Ausreise empfohlen.

Er lebt jahrelang auf dem Land mit 12-monatiger Aufenthaltserlaubnis, da er mit einer Thailänderin verheiratet ist.

Der Mann wies darauf hin, dass der Brief in den Dokumentationsanforderungen der Liste für „Familienvisa“, die auf der Website des Royal Thai Police Immigration Bureau veröffentlicht sind, nicht mehr erwähnt wird.

Die Briefe waren nicht einmal in einer zweiten Checkliste enthalten, die er der Einwanderungsbehörde von Phuket übergab, als er seinen Antrag auf Daueraufenthalt einreichte.

Nach monatelangen Warnungen hat die US-Botschaft am 1. Januar letzten Jahres die Ausgabe solcher Briefe eingestellt.

Selbst im November 2018 bestätigte Oberstleutnant Archeep Jaroensuntisuk, stellvertretender Leiter der Einwanderungsbehörde von Phuket, gegenüber den Phuket News: „Natürlich wird dieser Brief nicht mehr benötigt, wenn die Botschaft ihn nicht mehr ausstellt.“

Die australische Botschaft in Bangkok folgte diesem Beispiel mit Wirkung zum 7. Januar des vergangenen Jahres, und auch die dänische Botschaft in Bangkok stellte die Abgabe solcher Erklärungen mit sofortiger Wirkung ein.

Ein Schreiben, in dem das Einkommen bestätigt wird, dient als Beleg für die Erteilung eines thailändischen Visums für den Ruhestand oder die Eheschließung (Permit-to-Stay). Die britische Botschaft kündigte an, dass die Ausstellung solcher Schreiben ebenfalls eingestellt wird.

„Die britische Botschaft in Bangkok stellt die Zertifizierung von Einkommensscheinen ein, weil sie die Anforderungen der thailändischen Behörden zur Überprüfung des Einkommens der britischen Staatsangehörigen nicht erfüllen kann“, heißt es in der Erklärung.

Oberstleutnant Udom Thongchin, stellvertretender Leiter der Einwanderungsbehörde von Phuket, sagte, er habe keine Ahnung, warum einem Ausländer sein Antrag aufgrund eines „Einkommensüberprüfungsschreibens“ der US-Botschaft verweigert wurde.

„Diese Briefe von Botschaften werden nicht benötigt, wenn die zuständige Botschaft sie nicht mehr ausstellt“, sagte er deutlich.

Quelle: Phuket News

Loading...

Bangkok - Arbeitsminister Chatumongkol Sonakul sagte, dass 2020 ein Jahr sein wird, in dem gegen Ausländer rigoros vorgegangen wird, die illegal in Thailand arbeiten.

„Mom Tao“, wie er genannt wird, richtet sich vor allem an Ausländer, die mit einem Touristenvisum arbeiten, berichtete Bangkok Biz News (BBN).

Die Öffentlichkeit wurde gebeten, Gesetzesverstöße zu melden, indem sie eine Hotline eingerichtet haben.

Gefängnis- und Geldstrafen von bis zu 200.000 Baht warten auf die Arbeitgeber, wenn Touristen bei der Arbeit erwischt werden, ohne dass sie die notwendigen Papiere vorlegen können.

Das Arbeitsministerium von Chatumongkol, das Arbeitserlaubnisse ausstellt, wird sich mit der Royal Thai Police, der Einwanderungsbehörde und den Provinzverwaltungen zusammenschließen, um Gesetzesbrecher aus Thailand auszuweisen.

DoE-Chef Suchart Pornchaiwisetkun sagte, dass diejenigen, die Arbeit suchen, ein Nichteinwanderungsvisum haben müssen - diejenigen mit Touristenvisum oder Besucher können nicht in Thailand arbeiten.

In ihrem Artikel erwähnt BBN insbesondere männliche und weibliche Models, Fußballspieler und Trainer.

Das Bußgeld für Arbeiten ohne Arbeitserlaubnis beträgt 5.000 bis 50.000 Baht plus Abschiebung.

Arbeitgeber müssen mit 10.000 bis 100.000 Baht für jede illegale Person rechnen, die sie beschäftigen.

Die Gefängnisstrafen warten auf Wiederholungstäter, die Arbeitgeber sind, mit Geldstrafen von 50.000 bis 200.000 Baht belegt werden und drei Jahre lang keine Arbeitnehmer mehr einstellen können.

Die Öffentlichkeit wurde aufgefordert, sich an das DoE zu wenden, um Straftäter unter 02 354 1729 zu melden, zehn Regionalbüros zu kontaktieren oder die Hotline unter 1506, Nebenstelle 2, anzurufen.

Quelle: Bangkok Biz News

Loading...

82-jähriger Brite mit 4.929 Tagen Overstay verhaftet

Written by
Published in Meistgelesen
Sonntag, 05 Januar 2020 09:20

Hua Hin - Die Einwanderungspolizei unter der Leitung von Prachuab Khiri Khans Kommandeur Pol Col Sutthipong Phutthipong besuchte am Neujahrstag einen 82-jährigen britischen Rentner.

Herr William Ivor Cook hatte für mehr als 13 Jahre sein Visum überschritten - 4.929 Tage, um genau zu sein.

Er wurde der Polizei von Hua Hin zur Überprüfung übergeben, berichtete Naew Na.

Pol Col Sutthipong gab bekannt, dass er auf Befehl des thailändischen Immigrationchefs Generalleutnant Sompong Chingduang gehandelt habe, um Thailand von unerwünschten kriminellen Elementen zu befreien und Frieden und Stabilität im Königreich zu fördern.

Die Öffentlichkeit wurde aufgefordert, weiterhin die Kurzwahl 1178 anzurufen, um bei dieser Initiative zu helfen.

Quelle: Naew Na

Loading...

Phuket – Manager Online zeichnete in einem Artikel ein düsteres Bild des Tourismus in Phuket, in dem sie führende Branchengrößen und Analysten zitierten.

Sie sagten, der Tourismus auf der Ferieninsel brauche mehr Touristen - und der Privatsektor forderte von der Regierung Maßnahmen, um dies zu bewerkstelligen.

Es wird erwartet, dass der Tourismus in Phuket im Jahr 2020 um 20% zurückgehen wird. Ohne staatliche Hilfe könnte es noch schlimmer werden.

In den letzten dreißig Jahren hatte die Insel viele Herausforderungen, berichteten sie.

Aber die jetzige Situation sei die schlimmste. Experten sagten, die Grundursache sei der starke Baht, der keine Anzeichen einer baldigen Schwächung zeigt.

Es gebe auch ein großes Überangebot an Hotelunterkünften. Für dieses Jahr wird erwartet, dass die Hotellerie mit etwas Glück zu 50% ausgelastet sein wird.

Sie denken, dass die Nebensaison sehr bescheiden sein wird - 20% Belegungsraten tragen zum ganzjährigen Unwohlsein bei.

Weitere Faktoren sind die zunehmende Konkurrenz aus Nachbarländern, die Ferien an neuen Reisezielen anbieten. Für viele Touristen sind solche wie Vietnam sowohl billiger und attraktiver als auch neu.

Manager sagte, Phuket habe in der Vergangenheit 14 Millionen Besucher pro Jahr gehabt, die 44 Milliarden Baht pro Jahr ausgegeben haben.

Das alles sei jetzt in Gefahr.

Quelle: Manager Online

Loading...

Brite in Pattaya durch „fehlerhaftes“ Feuerwerk getötet

Written by
Published in Meistgelesen
Donnerstag, 02 Januar 2020 17:29
Pattaya - Ein Brite ist bei einem Unfall ums Leben gekommen, als er versuchte, in Pattaya ein Feuerwerk zu zünden.
 
Die Polizei sagte, der 51-jährige Mann habe versucht, das Feuerwerk anzuzünden, als es in seinem Gesicht explodierte.
 
Der Vorfall ereignete sich um 0.30 Uhr auf der Soi 13/2 in der Nähe der Miami GoGo.
 
Zeugen sagten, der Mann habe mindestens zweimal versucht, das Feuerwerk anzuzünden, es sei dann neben ihm explodiert, als er es ein drittes Mal anzuzünden versuchte.
 
Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen und trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte wurde der Mann an der Unfallstelle für tot erklärt.
 
Die Polizei vermutet, dass das Feuerwerk, dessen Verkauf in Thailand illegal ist, fehlerhaft war und aus diesem Grund nicht wie beabsichtigt ausgelöst wurde.
 
Eine Autopsie soll durchgeführt werden, um die offizielle Todesursache des Mannes zu bestimmen.
 
Die britische Botschaft wurde informiert.
 
 

Bank of Thailand erklärt die plötzliche Aufwertung des Baht

Written by
Published in Meistgelesen
Donnerstag, 02 Januar 2020 17:29
Bangkok - Mathee Supapongse, der stellvertretende Gouverneur der Bank von Thailand (BOT) , sagte am Dienstag (31. Dezember), dass die Aufwertung des Thai Baht am Abend des 30. Dezember auf unter 30 gegenüber dem US-Dollar nicht im Einklang mit seinen wirtschaftlichen Grundlagen stehe.
 
Der Schritt wurde hauptsächlich von bestimmten Unternehmen und Anlegern ausgelöst, die unter den von ihm als dünn bezeichneten Marktbedingungen handelten, was zu einem Ungleichgewicht der FX-Ströme und einem Anstieg der Volatilität führte. Die Abwertung des USD gegenüber regionalen Währungen trug ebenfalls zur Entwicklung bei. Der durchschnittliche Referenzkurs (THBREF) für diesen Tag betrug 30,121 Baht gegenüber dem US-Dollar.
 
Nach den Neujahrsferien werden wieder bessere Marktbedingungen und ausgeglichenere Ströme herrschen. Dier BOT wird den Markt genau beobachten und nach Bedarf handeln, um den Wechselkurs wieder an die wirtschaftlichen Grundlagen Thailands anzupassen.
 
Quelle: Nation
 

Nakhon Ratchasima - Kürzlich haben japanische Medien über Thailand gelacht, nachdem ANN News ein Bild eines thailändischen Verkehrszeichens ausgestrahlt hatte, auf dem stand: Mao Khap Cha-chaa - Wenn Sie betrunken sind, fahren Sie langsam.

Japan hat sehr strenge Gesetze zum Fahren unter Alkoholeinfluss, während Thailand in dieser Hinsicht manchmal als Scherzhaft angesehen wird.

Die Medien gaben an, Beamte in Nakhon Ratchasima damit konfrontiert zu haben, weil ihnen mitgeteilt worden sei, dass es unmöglich ist, das Fahren unter Alkoholeinfluss gänzlich zu stoppen. Sie appellierten lediglich an die Betrunkenen, zu Neujahr langsam zu fahren.

Sanook berichtete über die Geschichte zusammen mit einer Überschrift, in der es hieß: „Medien aus dem Land des Sushi sind absolut verwirrt“.

Sie wiesen darauf hin, dass Thailand das Fahren unter Alkoholeinfluss nicht erlaube.

Quelle: Sanook

Loading...

Bangkok - Thailands Immigrationchef Generalleutnant Sompong „Big Oud“ Chingduang (rechts) und seine Mitarbeiter präsentierten die Nachricht von einer Razzia in einem luxuriösen „Gay Spa“ in der Soi Aree 4 im Stadtviertel Phayathai in Bangkok.

Zwei Dutzend schwuler Sexarbeiter aus Thailand wurden laufen gelassen, aber elf Ausländer wurden festgenommen.

Die Räumlichkeiten sahen von außen unscheinbar aus und ein Schild mit der Aufschrift „VCK Cool Space“ war an der Fassade angebracht.

Aber in dem Gebäude war alles ein wenig anders. Die Ermittler stellten fest, dass 35 Männer nur mit ihrer Unterhose bereitstanden, um sexuelle Dienste und Massagen zu leisten.

Die Razzia im „V Club 7“ erfolgte nach einem ähnlichen Fall im Etablissement „The Prince“ Ende Oktober und einer unter Beobachtung stehenden Website mit dem Namen www.vclub7.net.

Hier unter der Überschrift „Our Boys“ sind Männer mit Namen wie Kid, Jimmy und Tool. Es gibt auch einen Herrn Mick, einen Kaukasier, aber er scheint bei der Razzia abwesend gewesen zu sein.

Die Immigrationbeamten fanden 24 thailändische Männer, die im exklusiven Club für Ausländer und Hi-So-Thais ihre Dienste anboten.

Sie wurden alle mit einer Verwarnung entlassen.

Den elf Ausländern wurde vorgeworfen, ohne Arbeitserlaubnis zu arbeiten und Arbeit zu verrichten, die sie nicht ausüben durften.

Sie bestehen aus 4 Männern aus Myanmar und Laos, zwei aus Vietnam und einem aus Kambodscha.

Einer der Männer aus Vietnam - ein männliches Model namens Bobby - sagte, er verdiente 5.000 Baht pro Stunde und gab 1.500 davon an den Club.

Er gab zu, an einem einzigen Tag bis zu 50.000 Baht verdient zu haben.

Die Gebühren des Clubs lagen zwischen 2.500 und 6.500 Baht.

Quelle: Thai Rath

Loading...

Pattaya: Österreicher wegen EINEM Tag Overstay festgenommen

Written by
Published in Meistgelesen
Freitag, 20 Dezember 2019 09:59

Pattaya - Die Immigration in Chonburi rechtfertigt einen Haftbefehl des Gerichts von Pattaya, mit dem ein 60-jähriger Österreicher festgenommen wurde.

Der Haftbefehl wurde am 9. Dezember ausgestellt, dass William W. in einem Hotel übernachtet, gegessen und Getränke konsumiert hatte, in dem Wissen, dass er nicht in der Lage war zu zahlen. Der Haftbefehl gab auch an, dass er sein Visum überschritten hatte.

Der Overstay betrag EINEN Tag.

Bilder des Ausländers im Transnational Crime Data Center wurden auf der Naew Na Medienseite veröffentlicht.

Der Immigrationkommandeur Pol Col Naren Khreuangsanuk von Chonburi „enthüllte“, dass er unter der Leitung des Immigrationchefs Pol Generalleutnant Sompong Chingduang das Land von gesetzeswidrigen Ausländern befreien solle.

Die Öffentlichkeit wurde aufgefordert, weiterhin die Hotline 1178 anzurufen, um Verstöße zu melden.

Diese Erklärungen und „Enthüllungen“ sind der Standard für jeden Naew Na Bericht dieser Art.

Quelle: Naew Na

Loading...

Video hier!

Chonburi – Benutzer der sozialen Medien in Thailand waren verblüfft, nachdem ein Mann ein Video gepostet hatte, in dem ein Ausländer bei einer Beerdigung zu thailändischer Musik tanzte.

Tnews berichtete, dass der Mann, sobald er die Rhythmen gehört hatte, nicht mehr aufhören konnte, zu tanzen. Sie glauben, dass er nicht wusste, dass es sich um eine Beerdigung handelte.

Poster „Korn“ dachte, der schnelle Sound könnte dafür verantwortlich sein. Er glaubt, dass Musik kulturelle Grenzen überschreitet und thailändische Musik so gut wie überall ist!

Das Video wurde im Wat Tapotharam in Sri Racha, Chonburi, gedreht.

Mehr als eine Viertelmillion Menschen haben das Material gesehen, das 4.200 Mal geteilt wurde.

Quelle: Tnews

Loading...
Seite 1 von 3
ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Wochenblitz Kolumnen
Loading...

   Deutsches Online Casino
www.online-casinodeutschland.de
Entdecken Sie jetzt ein deutsches Online Casino der Extraklasse. 1000€ Bonus und mehr, sowie hunderte Glücksspiele sind garantiert.

   Freispiele
https://casinohans.com/freispiele-ohne-einzahlung/
Casino Hans findet die top Freispiele in Casinos

https://www.casinoadvisers.com
/de/

Das beste Casino gibts hier

online casino echtgeld
Alles was Sie über Online Casinos in Deutschland wissen wollen.

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com