Print this page

Wie neue Spiele mit Hilfe von Crowdfunding entwickelt werden

Written by 
Published in Ausland
Donnerstag, 12 August 2021 18:49
Rate this item
(0 votes)

Videospiele sind ein großes Geschäft. Die bekanntesten Entwickler verdienen jedes Jahr enorme Summen mit ihren Produkten, die von Millionen Spielern auf der ganzen Welt genutzt werden. Außerdem gibt es noch einige zusätzliche Bereiche, wie zum Beispiel Casino Spiele auf Seiten wie Vulkan Casino, die ebenfalls sehr lukrativ sein können.

Wer allerdings ein wirklich großes Videospiel entwickeln will, der muss dafür auch die entsprechenden Ressourcen zur Verfügung haben. Nicht selten kosten große Videospiele, die auch als sogenannte AAA-Titel bekannt sind, Millionen von Euro an Entwicklungskosten. Diese Summen können sich kleine Entwicklerstudios logischerweise nicht leisten.

Aus diesem Grund verwenden einige Entwickler heute ein neues Modell, um das Kapital für die Produktion der Spiele aufzutreiben. Die Rede ist von Crowdfunding, also von der Finanzierung durch eine große Anzahl an Privatpersonen. Dieses Prinzip wird nicht nur im Bereich der Videospiele verwendet, sondern auch in vielen anderen Bereichen. In diesem Artikel stellen wir den Bereich Crowdfunding genau vor und erklären, wie Entwickler damit Geld für ihre Produkte beschaffen.

Was ist Crowdfunding?

Der Begriff Crowdfunding beschreibt ein Konzept der Finanzierung von Projekten oder sogar kompletten Unternehmen. Es gibt spezielle Websites, auf denen Unternehmen oder Personen Ideen für Projekte vorstellen können. Gleichzeitig geben sie auf diesen Websites an, wie viel Geld sie voraussichtlich benötigen, um ihr Projekt abzuschließen und auf den Markt zu bringen.

Die Besucher der Website können sich dann dazu entscheiden, ob sie Geld für das Projekt spenden wollen oder nicht. Je nach Art des Projektes können die Finanzierer am Ende eine Gegenleistung erwarten oder auch nicht. Im Bereich der Videospiele ist es die Regel, dass die Spenden ohne eine Erwartung auf eine Belohnung erfolgen. Es handelt sich dabei also ganz einfach um Fans, die bereit sind, Geld zu bezahlen, damit sie am Ende ein besonders attraktives Spiel genießen können.

Ganz leer gehen sie jedoch nicht aus, denn normalerweise bekommen die Personen bei einer entsprechenden Spende kostenlosen Zugang zum Spiel. Auch spezielle Gegenstände in den Spielen werden oft an die Menschen verteilt, die das Projekt von Anfang an finanziell unterstützt haben.

Das bekannteste Beispiel für Crowdfunding und Videospiele: Star Citizen

Das bekannteste Beispiel für Crowdfunding im Bereich der Videospiele ist der Titel Star Citizen. Dabei handelt es sich um ein Online-Rollenspiel, bei dem die Spieler eine große Anzahl an Planeten entdecken und dort aufregende Abenteuer erleben können.

Der Umfang von Star Citizen soll laut Angaben der Entwickler alles sprengen, was Spieler bisher aus anderen Titeln kennen. So soll es nicht nur Hunderte von Planeten zu entdecken geben, sondern auch mindestens genauso viele Raumschiffe und andere Fahrzeuge. Die Spieler können in diesem Universum mit anderen Spielern Handel betreiben, Aufgaben lösen oder sich in heißen Weltraumschlachten bekämpfen.

Doch so toll all dies auch klingen mag, gibt es dabei ein kleines Problem: Star Citizen ist das teuerste Videospiel, das es noch gar nicht gibt. Das Spiel ist bereits seit 2012 in Entwicklung und hat immer noch kein Erscheinungsdatum. Der Chef-Entwickler von Imperium Games, Chris Roberts, betonte bereits mehrmals, dass das Spiel in seinen Augen absolut perfekt sein soll, bevor es veröffentlicht wird.

In der Zeit seit Anfang der Entwicklungsarbeit haben die Fans viel Geld für Star Citizen investiert. Sehr viel Geld sogar, denn die Spenden betragen zum aktuellen Zeitpunkt mehr als 150 Millionen US-Dollar! Das ist ein stattlicher Betrag für ein Videospiel, das bisher nichts weiter als ein Versprechen an die Spieler ist.

Wie hat Star Citizen so viel Geld eingenommen?

Der Grund, warum die Entwickler von Star Citizen so viel Geld mit ihrem Projekt eingenommen haben, liegt daran, dass Spieler bereits jetzt Gegenstände für das spätere Spiel erwerben können. Dazu zählen vor allem verschiedene Raumschiffe, die bei den Fans des Spiels sehr begehrt sind. Wer alle derzeit verfügbaren Raumschiffe besitzen will, der muss dafür Tausende von Dollar investieren.

Und auch eine große Anzahl an kleineren Spenden hat einen großen Beitrag zu der enormen Summe gemacht. So kann jeder Spieler einen Betrag von 50 Dollar zahlen, um Zugang zur jetzigen Testversion zu bekommen. Auch der Zugang zur späteren fertigen Veröffentlichung soll darin enthalten sein.

Wird Star Citizen jemals fertig werden?

Die große Frage, die sich viele Spieler mittlerweile stellen, ist folgende: Wird Star Citizen überhaupt jemals fertig werden? Selbst im Jahr 2021 hat der Entwickler noch nicht einmal eine große Einschätzung dazu abgegeben, wann das fertige Spiel erscheinen soll. Bisher sind zwar eindeutige Fortschritte zu sehen, aber das Universum des Spiels ist im Prinzip noch komplett leer.

Bis die versprochenen Hunderte von Planeten fertig sind, könnte es also noch einige Zeit dauern. Und wahrscheinlich viele weitere Millionen Dollar an Spenden der Spieler verschlingen.

Read 187 times
Wochenblitz

Latest from Wochenblitz